Porzellanmalerei D'dorf

Ludwig Julius Asher (1804-1878), Die Stumme von Portici, Porzellanmalerei, Tasse, D2040

Kategorie: Tassen Nath

Ludwig Julius Asher (1804-1878), Die Stumme von Portici, Porzellanmalerei, Tasse, D2040

Nathusius, Althaldensleben um 1830

Tasse: Glockenbecher auf eingezogenem vergoldeten Rundfuß, der Übergang mit zwei abgesetzten Rillen, hochgezogener Volutenhenkel mit eingedrehten Voluten und Palmettenansatz, Innen im oberen Drittel polierte Vergoldung; schauseitige Rechteckreserve mit bunten Muffelfarben die Darstellung der Schauspieler Julius Cornet und Betty Schröder als Masaniello und Fenella in der Oper „Die Stumme von Portici“, Text nach Scribe und Musik von Daniel-François-Esprit Auber nach Malvorlage von Ludwig Julius Asher (1804-1878). Erstmals am 29. Februar 1828 in Paris aufgeführt. Am Boden die unterglasurblaue Strichmarke; im unglasierten Bodenrand die Presszahl 81. H.: 10.6 cm

Untertasse: Auf abgesetztem Standfuß konkav weitende Fahne und abgesetztem Spiegel; Rankendekor in Gold entspricht dem der Tasse, am Boden unterglasurblaue Strichmarke und in Rot auf Glasur die Nummer 24., wohl ehemalige Inventar-Nr. H.: 2,5 cm; D.: 13,9 cm
Nachweis: D2040

Provenienz
•    2017, Dezember – Sammlung Dauer von Kolb Antiquitäten, Ulm
•    2017, Dezember – Foto veröffentlicht in commons wikimedia


Anmerkung
•    Bei Wegner, Literatur auf Porzellan und Steingut, vergl. /189, Seite 187/ ist das Motiv auf einem Porzellanpfeifenkopf abgebildet.
•    Ehemaliger Eigentümer des Pfeifenkopfes war Prof. Dr. Hartmut Berg, der die Szene nachfolgend in seinem Inventarium Nr. XXIX beschreibt. Wegen der Aussagekraft und der unterschiedlichen Farbenwahl der Porzellanmaler folgt mit freundlicher Genehmigung seine Beschreibung: „Links im Bild steht Masaniello, ein Fischer, der die Aufruhr der Bewohner von Neapel gegen den spanischen Vizekönig, den Grafen d´Arcos anführt. Er trägt ein weißes, offenes Hemd, eine blaue Hose mit rotem (auf der Tasse braun) Gürtel und um den Hals an einer dünnen Schnur als Schmuck einen roten (auf der Tasse graubraun), als Rhombus geschnittenen Stein. Als Kopfbedeckung dient ihm eine rote Ballonmütze mit blauem Stirnband…. In der erhobenen Rechten hält er einen Dolch.
Fenelle, seine von Alphonse, dem Sohn des Vizekönigs, verführte und verlassene Schwester, schmiegt sich hilesuchend an ihn. Die Linke hat sie auf seine Brust gelegt, während Masaniello sie mit der Rechten schützend umfasst. Sie trägt ein blaues Mieder, darunter eine weiße Bluse mit kurzen, gebauschten Ärmeln und einen rosafarbenen (hier braun) Rock. Ihr braunes, gelocktes Haar ist mit einem weißen rot gestreiften Schal (hier hellgrün) geschmückt. Rechts hinter ihr der rauchende Vesuv (hier leicht angedeutet)“.
•    Vorlage der Darstellung ist eine Lithographie, abgebildet in: Francois Claudon, Lexikon der Romantik, Köln 1980, S. 255

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.