Vasen, Gefäße, Malerei

D1920 „Simson bedroht seinen Schwiegervater“ nach Rembrandt

D1920 „Simson bedroht seinen Schwiegervater“ nach Rembrandt

Schumann, Berlin-Moabit

Platinfeuerzeug um 1840, dreiteiliges Gefäß bestehend aus innen liegendem Glaszylinder, einem zylindrischen Porzellangefäß. Hoher, profilierter Fuß, darauf drei verschieden modellierte Rocaillenkartuschen, durch reliefiertes Band verbunden. Zurückgesetzte, zylindrische Wandung; in einer Kartusche mit bunten Muffelfarben die Darstellung des Gemäldes „Simson bedroht seinen Schwiegervater“ von Rembrandt Harmenszoon van Rijn  (1606-1669); umlaufend reiche, florale Goldmalerei und breiter, polierter Goldrand. Drittes Teil ist ein tellerförmiger Stülpdeckel mit flachem Spiegel, darauf montierter Bronzemechanismus mit hoch gezogener, reliefierter Fahne. Unterglasurblaue Marke SPM unter Strich; H. mit Messingmonturen: 21 cm; H. Porzellan: 18 cm; D.: 14,5 cm
Nachweis: D1920

Provenienz:
•    2016, Dezember – Sammlung Dauer vom Auktionshaus Dannenberg, Berlin, Aukt. 144, Los 135


Anmerkungen
•    Bei Ponert, „Die Porzellanmanufaktur F.A.Schumann“ sind zwei dieser Feuerzeuge abgebildet und die Funktion wird beschrieben: “ In dem von Döberlein 1823 erfundenen Platinfeuerzeug wird verdünnte Schwefelsäure mit Zink in Berührung gebracht; das dadurch entstehende Wasserstoffgas wird über einen Platinschwamm geleitet und entzündet sich dort. (vergl. /006, Seiten 389-391/)
•    Das Gemälde befinet sich im Besitz der Sammlung Gemäldegalerie Berlin
•    Motiv auch bei Albert Henry Payne (1812-1902), bezeichnet „Duke Adolph of Geldern“ und „Der Herzog Adolph von Geldern“, nach dem Gemälde „Simson bedroht seinen Schwiegervater“ von Rembrandt (1635, Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin); © Staatliche Museen zu Berlin; Kupferstichkabinett

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.