1844-1850 Heyroth

HPM 211 – Bingen, nach Emminger

Kategorie: 1844-1850 Heyroth

HPM 211 – Bingen, nach Emminger

Carl Heyroth & Co. Magdeburg-Sudenburg

Lithophanie (1844-1850), Modell HPM 211 (Trapez), in der Platte unten bezeichnet: „Bingen“; 13,5 x 13,8 x 8,7cm;
Nachweis: D1358-2
    
Provenienz
•    2013, Oktober - Sammlung Dauer aus Nachlass Sammlung Jan H. de Bock, Holland
•    2017, 31.03. bis 25.06. – ausgestellt im Kulturhistorischen Museum Magdeburg „Porzellan aus Magdeburg“
•    2020, Januar – veröffentlicht in commons wikimedia

Anmerkung
•    Lithophanie in Trapezform für Lampenschirme, erstmalig ausgeführt von der Porzellanfabrik Carl Heyroth & Co. auf der Grundlage der Erfahrung als Besitzer einer Lampenfabrik.
•    Die Bildplatte ist Bestandteil des 6-passigen Lampenschirms aus der Sammlung de Bock, D1358 mit folgenden Lithophanie-Modellen der Porzellanfabrik Carl Heyroth & Co.:
o    HPM 207 „Coblenz“,  
o    HPM 208 L „Andernach“,
o    HPM 209 W „Rheinstein“,
o    HPM 210 R „Lurley“,
o    HPM 211 „Bingen“,
o    HPM 218 „Rheinfels“,
•    Motiv als Stahlstich von E. Hoefer nach Markus Eberhard Emminger (1808-1885)
•    Motiv als Lithophanie, Plaue Porzellan Manufaktur, Modell PPM 278, 15,2 x 18,4 cm.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.