Berl.Nationalgal. a. Porzellan

HPM 321 - Der Krieger und sein Kind, nach Hildebrandt

Kategorie: 1844-1850 Heyroth

HPM 321 - Der Krieger und sein Kind, nach Hildebrandt

Heyroth & Co., Porzellanfabrik Magdeburg Sudenburg



Lithophanie, 1844-1850, Modell HPM 321, Der Krieger und sein Kind, nach dem Gemälde von Theodor Hildebrandt (1804-1874), 9,3 x 7,7 cm

Nachweis: D0912



Provenienz:

  • 2010, September - Sammlung Dauer von Privat aus London

  • 2011, 15.01. bis 29.01. - Ausstellung Galerie Antiquitäten am Dom, "Carl Heyroth, Magdeburger Porzellanmalerei und Porzellanfabrikant"

  • 2013, 12.05. bis 04.08. - Ausstellung Museum Haldensleben "Historisches Porzellan aus Sachsen-Anhalt"

  • 2014, 26.02. bis 2015, 25.02. - Ausstellung Literaturhaus Magdeburg, Immermann-Gesellschaft e.V. "Immermann und die Düsseldorfer Malerschule „

  • 2015, 01.12.. bis 2016, 03.01. – ausgestellt im Kulturhistorischen Museum Magdeburg, „ Licht-Bilder aus Magdeburger Porzellan. Erzählende Kunst um 1850“

  • 2017, 31.03. bis 25.06. – ausgestellt im Kulturhistorischen Museum Magdeburg „Porzellan aus Magdeburg“

  • 2020, Februar – veröffetlicht in commons wikimedia

 

Anmerkung

  • Gleiches Motiv in annähernd gleicher Abmessung von Heyroth, Modell CMH 321, 9,4 x 7,8 cm

  • Motiv als Porzellanmalerei, Althaldensleben, Tasse, D0998

  • Motiv als Porzellanmalerei, Schney, Porzellanmalerei, Pfeifenkopf, D1428

  • Motiv als Lithophanie, KPM Berlin, Modell KPM 128

  • Motiv als Lithophanie, KPM Berlin, Modell KPM 149

  • Motiv als Lithophanie, Carl Heyroth & Co. Modell CMH 321

  • Motiv als Lithophanie, Meißen, Modell 143

  • Motiv als Lithophanie, Plaue, Modell PPM 3

  • Motiv als Lackmalerei, Stobwasser, Schnupftabakdose

  • Beschrieben und abgebildet KPM 128 bei Carney, Lithophanes, vergl. /064, Seite 113/

  • Literatur: Unveröffentlicht, zur Malvorlage: Kalnein, Wend von (Hrsg.): Die Düsseldorfer Malerschule. Ausstellungskatalog. Düsseldorf 1979, S. 336, Abb. 102; zur Malvorlage: Baumgärtel, Bettina (Hg.): Die Düsseldorfer Malerschule und ihre internationale Ausstrahlung 1819-1918. Bd.2, S. 3175, Abb. 34



 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.