„Magdeburger Porzellanmalerei und Porzellanfabrikant Carl Heyroth“

Galerie Antiquitäten am Dom

 

Zeitraum:

15.01.2011 bis 29.01.2011

 

Veranstalter:

Antiquitäten am Dom, Danzstraße 11a, vertreten durch Frau Diana Waldmann und Herrn Bernd Rosenkranz.

 

Leihobjekte:

  • 4 x Gesteckpfeifen aus der Porzellanfabrik von Nathusius mit bemalten Porzellanpfeifenköpfen
  • 3 x Porzellanpfeifenköpfe der Porzellanfabrik von Nathusius mit Porzellanmalerei im Marmor/Porzellan-Aufsteller
  • 9 x Tassen und teilweise Untertassen mit Verdacht auf Porzellanmalerei von Heyroth
  • Milchkännchen mit Darstellung des Domplatzes in Porzellanmalerei
  • 8 x Lithophanien mit den Porzellanmarken für Heyroth und Buckau
  • 7 x Literatur und Reproduktionen von Archivdokumenten

 

Reaktionen:

 

  1. Auszüge aus dem Gästebuch:

 

„Dank der lobenswerten heimatgeschichtlichen Initiative von Detlev Dauer gibt es hier mit dieser Ausstellung über Carl Heyroth einen weiteren Baustein zur Erforschung der Industrie- und Kunstgeschichte Magdeburgs. Noch so manche interessante Erkenntnis wartet darauf, entdeckt zu werden. Vielen Dank für das beispielhafte Engagement.“

  1. Polte, 18.1.2011

 

„Auch in unserer ausgeloteten Zeit sind noch so interessante und heimatliche Entdeckungen möglich; das fasziniert und belebt eigene Arbeiten. Die filigrane Farbgestaltung der Lithophanie zeugt von hoch entwickelter Porzellankunst, die in die Welt der Profanie einfühlsam und doch modern wirkt. Eine edle Bereicherung des ohnehin profilierten und gut aufgestellten Antiquitätengeschäfts mit dieser Ausstellung. Viel Spaß und künstlerisches Vergnügen an den Relikten. Vielen Dank für Einladung und Einweisung.“

  1. u. P. (unleserlich), Möser 18.01.2011

 

„Herzliche Glückwünsche zur überaus gelungenen Ausstellung dessen, was Sudenburg auch zu bieten hat!“

Dietrich Hüllmann, 22.I.2011

 

„Kompliment, Frau Waldmann, Herr Dauer – eine neue Miniatur für unsere Stadt – sie sollte als Idee fortgesetzt werden.“

Marlis und Ulrich Rogge, 24.1.2011

 

„Sehr interessante Ausstellung, die wieder ein Mosaiksteinchen hervorbringt bezüglich der Kunstgeschichte der Stadt Magdeburg – eine wunderschöne Entdeckung, derer es noch mehr benötigt, um auch zu zeigen, dass auch nach Otto hervorragende Leistungen in Handwerk und Kunst durch Magdeburger Bürger erbracht wurden. Zum Schluß könnte man sich noch wünschen, dass diese Entdeckung nicht nur auf den Schultern einzelner privater Bürger ruhen, sondern dass hier auch mal die offizielle Kunstgeschichte der Stadt aktiv wird.“

unleserlich, 26.01.2011

 

„Nach der gelungenen Ausstellung von Buckauer Porzellan im Allee-Center sowie der Präsentation von Lithophanien in der Brandenburger Straße ist es nun ein weiteres Mal, dass die Betrachter von Porzellan in Erstaunen versetzt werden. Es ist Ihr großes Verdienst Herr Dauer, diese Porzellanfirma von Carl Heyroth dem Vergessen entrissen zu haben. Allen Beteiligten an dieser Präsentation meinen herzlichen Dank.“

Renate Böhm, 18.01.2011

 

  1. Mails

 

„This is a wonderful flyer. Very very nice! I am just back from holiday and I will be soon sending information about our many. So wonderful to know the source – congratulations!“

Dr. Margaret Carney, Curator, The Blair Museum of Lithophanes, Toledo Ohio USA, 02.01.2011

 

“Many thanks for sending me this, very interesting, and I´m so happy that the lithophanes have gone to such a good home. Best wishes for your exhibition.”

John Coleman, England, 03.01.2011

 

„Zu Ihrem Vorhaben gratuliere ich Ihnen: Es ist wirklich sensationell und beweist wieder einmal wozu Privatinitiative fähig ist. Die Kooperation mit einem Antiquitätenhändler finde ich besonders gut, da damit nahezu garantiert wird, dass mit dem Hintergrund eines konkreten „Geschäfts“ auf noch breiteres Interesse, Resonanz und Unterstützung treffen wird. Da wird noch einiges an´s Tageslicht kommen. Ich wünsche Ihnen somit erfolgreiche zwei Wochen. Vielleicht finden Sie später Zeit etwas darüber zu publizieren.“

Adrian W.T.Dostal, Porzellanlexikon, 03.01.2011

 

  1. Presse:

 

Detlef Dauer, Die Wiederentdeckung einer Porzellanfabrik – „C.Heyroth & Co“ / Für Kenner spektakulär,

Volksstimme, 20.Januar 2011

 

 

Bildunterschriften:

Die Aktuere

Abb. 1            Die Veranstalter: Frau Waldman, Herr und Frau Rosenkranz, Magdeburg, Januar 2011

Abb. 2            Herr Bernd Rosenkranz hat sich mit der Thematik intensiv vertraut gemacht, begleitet die Ausstellung mit Erläuterungen und antwortet auf Fragen; unter den Umstehenden Frau Renate Böhm, Herr Prof. Gerd Lutze und Frau Dr. Lutze, Antiquitäten am Dom, Januar 2011, ©by Waldmann

Abb. 3            Faltblatt zur Einladung und Ausstellungsbegleitung, Seite 1

Abb. 4            Faltblatt zur Einladung und Ausstellungsbegleitung, Seite 2

 

Die Präsentation

Abb. 5            Vitrine, Vorderansicht, Antiquitäten am Dom. Januar 2011

Abb. 6            Vitrine, Seitenansicht, Antiquitäten am Dom, Januar 2011

 

 

Besucherfotos

Abb. 7            Dr. Willi Polte trägt sich in´s Gästebuch ein, Antiquitäten am Dom, Januar 2011 ©by Waldmann

Abb. 8            Herr Uwe Becker und Hans-Jürgen Treder bei der Vernissage, ©by Waldmann

Abb. 9            Frau Rosenkranz, Herr Becker ans andere bei der Vernissage, © by waldmann

Abb. 10           Herr Egbert Busch und Frau, Herr Thomas Richter, Antiquitäten am Dom, Januar 2011 ©by Waldmann

Abb. 11           Herr und Frau Gierats bei der Betrachtung der Objekte, Antiquitäten am Dom, Januar 2011

Abb. 12           Herr Dr. Andreas Mahlfeld beim Eintrag in das Gästebuch, Antiquitäten am Dom, Januar 2011

Abb. 13           Frauen Caroline und Gabriele Schilling, Antiquitäten am Dom, Januar 2011

Abb. 14           Prof. Heinrich und Frau, im Hintergrund die Kunstfreunde aus Dessau-Roßlau mit Dr. Peter Bosse, Antiquitäten am Dom, Januar 2011, ©by Waldmann

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok