Pfeifenköpfe, Nath.

Carl Rahl (1812-1865), Rütlischwur, Porzellanmalerei, Pfeifenkopf, D1934

Carl Rahl (1812-1865), Rütlischwur, Porzellanmalerei, Pfeifenkopf, D1934


Porzellanfabrik Nathusius, Althaldensleben 1846

Pfeifenstummel aus Porzellan, Berliner Form, in einer beinahe vollständig den Korpus umfassenden rechteckigen, mit Goldleiste eingefassten Kartusche in genialer Lupen-, Sepiamalerei die Wiedergabe des Gemäldes „Die Schweizer auf dem Rüttli im J. 1307“ von Carl Heinrich Rahl (1779-1843), rückseitig gewidmet "E. v. Hahn s/m W. v. Trott 18 [Z] 46"; Ferse mit Presszahl 12; im Kessel senkrechter unterglasurblauer Strich, Stielende abgebrochen. H.: 16,3 cm (b=136; c=45,4 mm)
Nachweis: D1934

Provenienz
•    2016, Dezember – Historia Auktionshaus Berlin, Pfeifenkonvolut Auktion 133, Los 2744
•    2017, Januar – Sammlung Dauer von Privat in Berlin,
•    2019, Februar – veröffentlicht in commons wikimedia

Anmerkungen
•    Das Gemälde wird Carl Heinrich Rahl zugeschrieben (vergl. v. Boettiger /177, Bd. 2, Hälfte 1, Seite 346, Nr. 2/)
•    Das Motiv befindet sich auf einem Kupferstich, hier wird jedoch Carl Heinrich Rahl als Stecher und sein Sohn Carl Rahl (1812-1865) als Maler ausgewiesen. (vergl. Sammlung Dauer D1936)
•    Bei den Personen der Widmung handelt es sich um
E. v. Hahn: Eduard Freiherr von Hahn [KCL 1960, 64, 431] wurde 1846 in das Corps Guestphalia Heidelberg rezipiert und später in das Corps Luneburgia, war Rittergutsbesitzer in Spirgen (Kurland) und starb bereits 1855 in Mitau.
W. v. Trott: Wilhelm von Trott zu Solz (xxx, x, x, x) [KCL 1960, 66, 264] war Ehrenmitglied des Corps Saxo-Borussia Heidelberg, 1844 rezipiert, fr. Marburger Westfale und Buchone. Später Ministerialresident a.D., Oberstleutnant a.D. und Rittergutsbesitzer in Solz bei Bebra. Gestorben 1884 in Fulda.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.