Wilhelm Giese (1883-1945), Berlin - Straßenszene, 1909 (207)

Wilhelm Giese (1883-1945), Berlin - Straßenszene, 1909 (207) Abb. 1  Munitionskiste
Kategorie: Arbeiten, Giese

Wilhelm Giese (1883-1945), Berlin - Straßenszene, 1909 (207)

Ätzradierung, 14,5 x 19,5 cm, unsigniert
Nachweis: Privatbesitz

Anmerkung
•    Kommentar des Sohnes, Eberhard Giese 2011:
„Auf dieser Darstellung finden sich zwei markante Typen damaligen Berliner Straßenlebens: Rechts Pferdedroschken-Kutscher, erkennbar an ihren Halbzylindern und links ein blinder Streichholzschachtel-Verkäufer, erkennbar an Brille und kleinem Bauchladen mit einer Schachtel in der Hand.“
•    Das Foto wurde veröffentlicht im privat aufgelegten Werkverzeichnis (100 Exemplare) unter Abb. 102
•    Am 24.08.2010 in Köln den Inhalt einer metallenen Munitionskiste aus dem 2. Weltkrieg geöffnet. Darin befanden sich 27 Druckplatten von Wilhelm Giese, die durch Bombenangriffe in der Druckerei Felsing, Berlin, am 11.11.1943 stark beschädigt und teilweise unreparabel zerstört sind. Die darunter befindliche Platte „Berlin – Straßenszene“ wurde vom Sohn Eberhard zur Restaurierung gegeben und der erste Probedruck am 30.09.2010 ist abgebildet
•    Die Platte war bis zur Öffnung der Munitionskiste unbekannt und wurde nirgends jemals veröffentlicht.“
•    Aufsatz zur Munitionskiste: Detlef Dauer, Von den Toten auferstanden, Kunst und Technik, moritzpress, 2011, Heft 2